WordPress für Einsteiger und Fortgeschrittene

Was sind WordPress Permalinks? Wie kann man diese ändern?

Was sind WordPress Permalinks? Wie kann man diese ändern?

Beim Umgang mit WordPress stößt man früher oder später auf den Begriff Permalink. Doch was ist ein Permalink überhaupt? Und wo werden Permalinks in WordPress konfiguriert? In diesem Artikel erfährst du die Hintergründe über Permalinks und wie du diese in WordPress einstellen und ändern kannst.

Was sind Permalinks?

Die Bezeichnung Permalink ist eine Verknüpfung der beiden Worte permanent und Hyperlink. Ein Permalink ist also eine URL, welche nach der Erstellung dauerhaft bestehen bleibt und nicht mehr geändert wird. Diese URL kann auf eine beliebige Ressource zeigen, etwa auf eine bestimmte Unterseite deiner Domain oder auf eine Datei.

Der Einsatz von Permalinks ist letztendlich die Grundlage des Internets, denn nur so kann von einer Webseite ein Hyperlink auf eine bestimmte Unterseite einer anderen Domain gesetzt werden. Wenn diese Webseite den Permalink ohne weitere Maßnahmen einfach ändert, läuft der Aufruf der URL ins Leere bzw. auf eine Fehlerseite.

Permalinks aus Suchmaschinensicht

Wenn deine Webseite Besucher von Suchmaschinen erhalten soll, solltest du vorhandene Permalinks ebenfalls nicht einfach so ändern. Die Crawler der Suchmaschinen durchsuchen nämlich jede einzelne URL deiner Webseite und speichern zu jeder URL bestimmte Informationen wie Suchbegriffe und andere Rankingsignale ab.

Wird jetzt die URL einer Unterseite oder die gesamte URL-Struktur deiner Webseite plötzlich geändert, gehen diese Informationen verloren und müssen neu erstellt werden. Das kann mitunter Wochen bis mehrere Monate dauern. Alle Links von anderen Webseiten auf die alte URL deiner Beiträge sind mit der Änderung ebenfalls verloren.

Permalinks ändern

Es kann jedoch vorkommen, dass du bestimmte Permalinks ändern möchtest. Vielleicht hat sich der Inhalt eines Beitrages geändert und der bisherige Permalink ist daher nicht mehr passend. Oder bei einem Relaunch der Website soll die komplette URL-Struktur umgestellt werden.

Glücklicherweise ist es nicht unmöglich, bestehende Permalinks ohne größere Nachteile zu ändern. Die Änderung ist in den meisten Fällen gefahrlos möglich, sofern die alte URL nicht gelöscht, sondern auf die neue URL umgeleitet wird. Dafür muss eine 301 Weiterleitung eingerichtet werden. Bei einem 301 Redirect wird den Suchmaschinen mitgeteilt, dass sich die URL geändert hat und dass die alte Ressource in Zukunft unter der neuen URL erreichbar ist.

Permalinks in WordPress

WordPress speichert wie die meisten Content Management Systeme, alle Beiträge und Seiten unter einer ID in der Datenbank ab. In einer internen Tabelle speichert WordPress dann zusätzlich den Permalink ab. Wird also eine bestimmte Unterseite deiner WordPress Website aufgerufen, sucht das System in seiner Datenbank nach dem Permalink und weiß dann, welcher Beitrag mit welcher ID aufgerufen werden muss.

Permalink Einstellungen

In den Einstellungen deiner WordPress Seite müssen zuerst einige Grundeinstellungen für die Permalinks festgelegt werden. Gehe dazu im Backend in den Menüpunkt Einstellungen > Permalinks.

WordPress Permalink Einstellungen

Standardmäßig ist hier der Punkt Einfach ausgewählt, womit deine URLs nur deine Domain und die Beitrags-ID enthalten würden. Davon ist jedoch abzuraten, denn man sollte an der URL bereits erkennen können, welches Thema die verlinkte Seite behandelt.

Wie sollte ein Permalink aufgebaut sein?

Du solltest also eine Einstellung auswählen, die das Beitragsthema bereits in der URL widerspiegelt. Bei vielen Blogs ist auch zu sehen, dass eine Einstellung gewählt wurde, in der das Veröffentlichungsdatum des Beitrags in der URL enthalten ist. Auch das ist in den meisten Fällen nachteilig, denn nach längerer Zeit würde alleine die URL bereits einen veralteten Beitrag signalisieren, obwohl dieser möglicherweise mehrfach aktualisiert wurde.

Heutzutage werden größtenteils kurze sprechende URLs verwendet, in der nach der Domain direkt der Slug des Beitrages folgt. Wähle dazu in den Einstellungen den Punkt Beitragsname aus. Bei großen Websites mit vielen Hundert oder Tausend Unterseiten wird oftmals auch noch die Kategorie im Permalink aufgenommen. Der Nachteil dabei wäre, dass sich bei einer Umsortierung eines Beitrags in eine andere Kategorie der Permalink ändert.

Permalink Slug festlegen

Mit dem Slug ist der Beitragsname im Permalink gemeint. Wenn du einen neuen Beitrag erstellst, legt WordPress aus dem Beitragstitel zunächst automatisch einen Permalink an. Schreibst du beispielsweise auf deinem Gartenblog einen Beitrag mit dem Titel „Was muss ich beim Umtopfen einer Hydrokultur beachten?„, so legt WordPress dafür den Permalink www.deine-domain.de/was-muss-ich-beim-umtopfen-einer-hydrokultur-beachten/ an.

Manchmal trifft man noch auf wesentlich längere URLs aber auch hier macht es Sinn, alle unwichtigen Wörter aus dem Slug zu löschen. Eine kurze sprechende URL könnte etwa so aussehen: www.deine-domain.de/hydrokultur-umtopfen-anleitung/ oder sogar nur www.deine-domain.de/hydrokultur-umtopfen/.

Wenn nun jemand beispielsweise diesen Link per Social Media teilt oder deine Anleitung an jemanden per Email weiterleitet, sehen die Empfänger sofort auf einen Blick, welches Thema von der Seite vermutlich behandelt wird. Auch aus Suchmaschinensicht sind solche kurzen URLs mit den wichtigsten Suchbegriffen sehr sinnvoll.

Permalinks ändern

Die grundsätzliche URL-Struktur von WordPress wird in den Permalink Einstellungen festgelegt. Um den Permalink eines einzelnen Beitrags zu ändern, rufe den Bearbeiten Modus des entsprechenden Beitrags auf. Unter dem Titel befindet sich der Permalink. Klicke rechts auf den Bearbeiten Button, um den Permalink anzupassen.

WordPress Beitrag Permalink ändern

Anschließend muss der Beitrag gespeichert werden, um die Änderung zu übernehmen. Sofern es sich um einen bestehenden Beitrag handelt, welcher schon seit einiger Zeit online ist, solltest du eine 301 Weiterleitung von der alten auf die neue URL einrichten. Eine Möglichkeit dafür bietet die .htaccess Datei im Hauptverzeichnis von WordPress. So richtest du eine Weiterleitung über die .htaccess Datei ein:

RewriteEngine On
Redirect 301 /alter-slug/ https://www.deine-domain.de/neuer-slug/

Wird anschließend die alte URL aufgerufen, wird der Browser automatisch auf die neue URL weitergeleitet. Auch die Suchmaschinen verstehen diese Weiterleitung und zeigen nach einer Übergangszeit die neue URL in ihren Suchergebnissen an.

Fazit

Die WordPress Permalinks stellen die Grundlage für die URL-Struktur deiner Webseite dar. Die Einstellungen dazu sollten daher vor allem bei einer neuen Webseite mit Bedacht gewählt werden. Bei einer späteren Änderung sollten unbedingt entsprechende Weiterleitungen eingerichtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Pin
Share
Share